Upcoming Games 08/2014

Der Sommer war lang und kaum ein Publisher hat es gewagt diese Zeit zu nutzen, um ein neues Spiel auf den Markt zu bringen. Wenn auf der Gamescom in den nächsten Tagen nicht eine Überraschung bevorsteht, werden auch die nächsten Wochen noch zu der Sommerflaute zugehören. Wir freuen uns auf den Herbst, denn wie in jedem Jahr warten dann die neuesten Spieleblockbuster darauf veröffentlicht zu werden.

Hier die Top 5 der Spiele, auf die ich persönlich mich noch in diesem Jahr besonders freue:

Platz 5: FarCry 4

farcry4

FarCry ist inzwischen schon ein Klassiker der Videospielgeschichte. Der erste Teil ist immerhin schon zehn Jahre alt, bekam eine Verfilmung und drei Nachfolger spendiert. Zugegeben.. FarCry 2 war nicht gerade ein Diamant am Videospielhimmel, der dritte Teil der Serie hingegen protzte nur so von guten Ideen und machte gerade im Storytelling-Bereich große Sprünge nach vorne. Man habe sich Zeit gelassen, um ein gutes Spiel zu machen. Videospiele brauchen Zeit, um gut zu werden, das hat uns in den letzten Jahren vor Allem die “Call of Duty”-Reihe gezeigt. Ist es also wahrscheinlich, dass FarCry4 nur zwei Jahre nach seinem Vorgänger an die Qualität von diesem anschließen kann? Ich bin gespannt und freue mich in jedem Fall auf ein Anspielen des Titels.

Platz 4: Super Smash Bros. Wii U

main-wiiu-logo

Was ist nur mit Nintendo los? Steht nach Sega das Existieren des nächsten großen Traditions-Konsolenherstellers auf dem Spiel? Die Verkaufszahlen sehen nicht gut aus und von innovativen Spielen kann man schon lange nicht mehr sprechen. Immer die gleichen Neuauflagen von Super Mario Bros., Kart, Party und Smash Brothers sind das einzige was Nintendo noch am Leben hält. Nintendo scheint aber an seinem Konzept festzuhalten und auch wenn die Fans z.B. reihenweise nach einem Pokemon-Konsolen-RPG schreien, an seinem Konzept festzuhalten. Nun will man Innovation durch die sogenannten “amiibo”s (NFC-Figuren, wie man sie von den Skylanders kennt) vorantreiben. Dabei kann der “amiibo” eine bestimmte aus dem Nintendo-Universum bekannte Figur darstellen, die man selbst trainieren kann, also ihnen bestimmte Statuswerte durch Spielen aufwerten kann. Das klingt erstmal interessant, wie es dann wirklich funktionieren wird, bleibt abzuwarten.
Eines hat Nintendo aber gezeigt: Sie können verdammt gute Party-Spiele designen. Daher freue ich mich schon darauf im Dezember eine Super Smash Bros Wii U Party zu schmeißen.

Platz 3: Sunset Overdrive

8742c3fd-e9d1-4205-bd1e-c67261adb69c

Dieses Spiel hat sich ein großes Ziel gesetzt: Es möchte ändern, wie wir Shooter heute spielen. Ich persönlich bin kein Fan von Shootern – ich finde es einfach langweilig das alle großen Spiele immer das gleiche Konzept verfolgen. Sunset Overdrive erinnert mich designtechnisch an “Lollipop Chainsaw” – ein Hack’n’Slay Titel, bei dem es ebenfalls um eine Zombie Apokalypse geht. Die Ähnlichkeit liegt allerdings nicht nur im Zombie-Genre, sondern in sowohl Ästhetik als auch Komik. Während ich Lollipop Chainsaw sehr gemocht habe, wurde es in der Presse eher nicht so positiv aufgenommen. Nun nimmt Sunset Overdrive im Grunde dieses Spiel und modernisiert es, indem es das Gameplay in einen Shooter verwandelt. Nunja, das klingt erstmal nicht so als würde das meinen Geschmack treffen, aber die Art und Weise auf die Sunset Overdrive dies tut, scheint durchaus interessant zu sein. Nicht “Duck and Cover”, sondern “Jump and Run” scheinen diesem Spiel seine Seele zu geben und in dieser Hinsicht bin ich sehr gespannt, wie sich das Endprodukt spielen wird.

Platz 2: Assassins Creed Unity

assassins_creed_unity_e3_2014_2

Bis zum letzten Jahr bin ich nie ein großer Fan der Assassins Creed-Reihe gewesen. Irgendwie wirkte mir das alles zu bider und uninteressant – doch dann kamen die Piraten. Black Flag hat für mich den richtigen Einstieg in die Assassins Creed Reihe geschaffen und auch wenn es die originale Story wohl kaum voran getrieben hat, hat es doch eines geschafft – es hat dem Franchise ein neues Leben geschenkt. Dies wird nun mit Unity fortgeführt und vor einem Jahr hätte ich nie gedacht, dass ich mich mal so auf das nächste Assassins Creed freuen würde. Neu ist vor Allem der Coop-Mulitplayer-Modus, den ich vermutlich wegen der geringen Verbreitung der Xbox One in meinem Freundeskreis nicht auskosten werden kann. Dieser bei seiner Vorstellung auf der E3 absolut genial aus. Trotzdem freue ich mich darauf mein Abenteuer in der französischen Revolution zu starten.

Platz 1: Rollercoaster Tycoon 4

rct

Fast zehn Jahre ist es her seit Rollercoaster Tycoon 3 im Laden erschien und ich erinnere mich noch gut daran, es trotz seiner vielen Macken verschlungen zu haben. Noch heute greife ich gelegentlich zu einem der Spiele aus der Serie und genieße es einfach abzutauchen in eine Welt in der man mit dem Verkauf von Regenschirmen so viel Geld machen kann, um ganze Achterbahnen zu bauen. Wenn man diese kleine Realitätsverkalkung mal weglässt, ist Rollercoaster Tycoon eines der besten Spiele meiner Kindheit und Jugend. Vor ein paar Monaten kam dann das Grauen: Rollercoaster Tycoon 4 mobile erschien im App Store und war von Banalität und Bugs kaum zu übertreffen. Ich habe viele Spiele auf dem iPad gespielt und für mich ist dies das absolut Schlechteste und Dreisteste, was ich je gesehen habe. Es verdient in keinem Atemzug den guten Namen der Rollercoaster Tycoon Reihe. Gleich äußerte sich Atari und sagte, dass ein neues PC-Spiel in der Mache sei und es vollkommen anders sein sollte als die mobile Version. Chris Sawyer (der Macher der ersten beiden RCT Teile) sei ein Teil des Teams und es würde schon seit Längerem daran gearbeitet. Noch in diesem Jahr soll das Spiel erscheinen und angesichts der Tatsache, dass noch keine offizielle Ankündigung, Screenshots oder sonstige Informationen darüber bekannt sind, ist dies entweder ein verdammt schlechtes Omen oder ein nicht einhaltbarer Zeitrahmen. Wie auch immer – wenn Chris Sawyer dabei ist habe ich die Hoffnung das wir endlich wieder ein gutes Rollercoaster Tycoon zu Gesicht bekommen könnten und der kleine Freizeitpark-verrückte Junge in mir wünscht sich nichts sehnlicher als das.

Warlords of Draenor: Kommt Wow nochmal zurück?

Alle zwei Jahre ist es wiedermal so weit – ein neues World of Warcraft Erweiterungspack steht kurz vor der Veröffentlichung und die Liste der Neuerungen ist wie immer lang, hier nur ein paar:

  • Neuer Kontinent Draenor (7 Zonen, 1 PvP-Zone)
  • Errichtet und erweitert eure Garnison
  • Neue Spielercharaktermodelle

gallery-KGeIy1383962932-full-1

Besonders interessant sind dabei die neuen Charaktermodelle. Hatte WoW immer den Ruf komplett veraltet zu sein und grafisch nicht mehr viel drauf zu haben, so sehen die neuen Modelle von Spielern und NPCs nun endlich wieder zeitgemäß aus. Das hat einen so großen Einfluss auf das Bild der Welt, dass es sich wie ein komplett neues Spiel anfühlt. In der aktuellen Beta sind dabei noch nicht alle Klassen überarbeitet eingefügt, aber man sieht wohin der Weg gehen soll und das lässt hoffen.

garrison_full_size

Während Mists of Pandaria Haustierkämpfe brachte, bringt Warlords of Draenor Garnisonen. In der MMORPG-Welt spricht man generell von “Housing”. Jeder Spieler kann seine eigene Garnison aufbauen und dabei vor Allem das Anschaffen von Rohstoffen vereinfachen. Ob das mehr Spielerei oder wirkliches Gameplay-Feature sein wird, wird sich erst nach Release zeigen.

Warlords_of_Draenor_map

Die Story von Warlords of Draenor wird eine Zeitreise-Geschichte nach Draenor, also die spätere Scherbenwelt, sein. Zeitlich gesehen soll es keine Veränderungen nach sich ziehen, die Scherbenwelt bleibt also was sie ist. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass dies einen Nostalgie-Faktor mit sich bringt, der viele Spieler reanimieren könnte wieder ins Spiel einzusteigen, um zu sehen, wie es dort ausgesehen hat bevor die Orcs ihre Vorliebe für Dämonenblut entdeckten.

Kommt Wow nochmal zurück?

In den letzten Jahren hat Blizzard oft großartige Neuerungen versprochen. Zuletzt waren sie mit Mists of Pandaria auch recht erfolgreich. Direkt nach Launch brechen die Server regelmäßig zusammen und die Welten sind so überbevölkert, dass man oft im Startgebiet lange nach passenden Gegnern für die aktuelle Quest suchen muss. Nach kurzer Zeit legt sich diese Euphorie dann aber wieder und nur noch die Hardcore-Spieler bleiben zurück. Das Endgame von Wow ist zum Einen zu Einfach für Hardcore-Spieler (z.B. durch die Einführung von Schlachtzugsbrowser und Co.) und auf der anderen Seite zu langwierig für Casual-Spieler. Das ewige Ruf- und Rohstoffe-Farmen ist eben nicht jedermans Sache und treibt vor Allem die Botting-Community voran. Die Garnisonen könnte eine interessante Möglichkeit sein dies zu verbessern. Zusammen mit der verbesserten Grafik und der nostalgischen Story könnte Warlords of Draenor tatsächlich wieder ein Erfolg werden. Nur die Zeit wird uns Aufschluss geben.

XBOX One 22.11, PS4 29.11

Während Sony bereits auf der Gamescom den Release-Termin für seine PS4 bekanntgegeben hatte, ließ sich Microsoft lange Zeit einen derartigen Termin für ihre neue Xbox zu veröffentlichen.

Wochenlang haben wilde Vermutungen und Gerüchte die PR-Maschinerie von Microsoft ins Rollen gebracht. Von der PS4 hörte man seit der Gamescom nichtmehr viel, während die Xbox-Lager weiterhin einen möglichen Release-Termin nach dem Anderen ans Licht brachten. Ein schlauer Schritt von Microsoft also?
Die Xbox wirkte in den letzten Tagen jedenfalls medienpräsenter, was nun vermutlich seinen Höhepunkt in der Bekanntgabe des offizielen Datums findet.

Der 22.11.2013 soll also der Tag sein, an dem die Xbox One in allen Day One-Ländern gleichzeitig erscheint. Während die PS4 in den USA zwar bereits am 15.11 erhältlich ist, müssen alle anderen Länder, uns eingeschlossen, bis zum 29.11 warten.

Das bedeutet die PS4 hat im absatzstärksten Land, den USA, zwar einen Vorsprung von einer Woche, die Xbox jedoch hat den gleichen Vorsprung in ihren Release-Ländern. Ausgeglichen wird das dann aber wieder mit der Tatsache, dass viele kleinere Länder auf die Xbox sogar noch bis 2014 warten müssen, während die PS4 am besagten 29.11. in über 30 Ländern erhältlich sein wird.

Was dieser jeweilige Vorsprung letztendlich wirklich zu bedeuten hat, bleibt abzuwarten. Zuletzt sah die Kaufeinschätzung von Experten stark zugunsten der PS4 auf. Wer den Next-Gen-Konsolenkrieg für sich entscheidet, wird aber eh erst in ca. zwei Jahren erkennbar sein.