Indiegames @E3

Während der E3 wurde wieder wie jedes Jahr viel über die großen Blockbuster-Titel diskutiert. Dabei bekamen die Indie Entwickler im Vergleich zu den Vorjahren wieder eine kleinere Rolle zugeschrieben, obwohl sie doch heute die Industrie ankurbeln wie nie zuvor. Ist dies ein Zeichen für die geschlossenen Augen der Branchengrößen?

cuphead

Immerhin – Microsoft und auch Sony haben in ihren Pressekonferenzen Indie-Entwickler zu Wort kommen lassen, darunter das von mir lang ersehnte “Cuphead”. Das ganze wirkte aber eher wie ein schneller Zusammenschnitt. Hier kommen fünf Indie-Titel in zwei Minuten, gefolgt von anderthalb Stunden First-Person-Shootern und generell wenig Innovation. Zugegeben die Titel von Sony zeigten ein wenig mehr Ungewöhnlichkeit auf, als die von Microsoft, wie z.B. The Last Guardian oder Shenmue 3, aber auch hier sahen wir eigentlich fast nur Remakes, Nachfolger oder gewohnte Mechaniken.

yoshi

Nintendo hingegen kündigte im Vorfeld ihr neues Nindies-Projekt an, welches mit Sicherheit ein wichtiger und guter Schritt für die Firma ist, verlor beim Digital Event aber kein Wort darüber. Hier sah man zwar keine First-Person-Shooter, aber stattdessen ein Sidescroller und Low-Graphics-3DS-Spiel nach dem Anderen. Was hätten sie doch für interessante Titel aus ihrem Nindies Projekt zeigen können – wie z.B. Typoman, vom deutschen Brainseed-Studio. Achja ich vergaß – der Fokus lag dann doch eher auf den Plüsch-Amiibos, deren besonderes Feature es ist Yoshi im neuen Spiel ein anderes Outfit zu geben.

Letzten Endes können wir nur hoffen, dass sich auch die großen AAA-Produktionen mal mehr von der Indieszene abgucken.

The Kevin Patterson Experience

patterson

Während fast jeder die Genialität von The Stanley Parable anerkennt, so scheint doch nicht jeder die Genialität von Kevin Patterson aufrichtig zu schätzen. Die Macher von The Stanley Parable bringen ihren neuen Walking-Simulator “The Kevin Patterson Experience” allerdings auch nicht mit einem großen Tusch zur Welt, sondern verstecken ihn ganz bewusst vor den Augen der Massenmedien. Stattdessen sollen diejenigen die zufällig darauf stoßen – so wie wir im Keller des Amaze Berlin 2015 – mit sublimen Nachrichten dazu aufgefordert werden ein gutes Review zu verfassen. Und was kann ich sagen? Es funktioniert!

Das Spielprinzip ist einfach: “Press X to appreciate art.” steht in großen Buchstaben auf dem Bildschirm, während wir durch die Galerie des Künstlers Kevin Patterson schlendern und vor jedem Kunstwerk eifrig stehen bleiben – hauptsächlich um seine genialen Kommentare zu diesen zu hören. So gibt es zum Beispiel ein “Maroon”-farbenes Gemälde, welches angeblich jede Person in einer anderen Farbe zu sehen vermag, je nachdem was für ein Mensch er ist. So ist man, wenn man es in “Maroon” sieht ein genialer Künstler und wenn man es in grün sieht – wie die meisten anderen Personen mit denen ich über das Spiel gesprochen habe – ein unehrlicher Looser o.Ä.

Das Erlebnis beginnt übrigens nicht damit, das ihr euch an einen Computer setzt und losspielt, sondern mit einer Präsentation von “Bird Ball” – einem extra auf schlecht getrimmten Pong-Clons mit Vögeln von Entwickler William Pugh. Diese Vorführung haben wir jedoch auf Grund technischer Probleme nicht mitbekommen.

Das knapp 40-minütige Spielerlebnis ist jedem zu empfehlen, der schon Spaß an The Stanley Parable hatte. Allerdings scheint es ein absolut perfekt gehütetes Geheimnis zu sein, wann und wo man dieses einzigartige Spiel zu sehen bekommt. Laut der Entwickler wird es nämlich nicht online erhältlich sein und stattdessen nur auf Independent Events in irgendwelchen Kellern zu finden sein. Wenn ihr euch also zufällig mal in einen solchen Keller verirrt, zögert keine Sekunde und begebt euch auf eine Tour durch die wundersame Welt des Kevin Patterson. Und vergesst nicht euren offiziellen “Kevin Patterson Approved Art Appreciatist”-Button am Ende mitzunehmen.

AMaze 2015

Wir waren für euch auf dem AMaze 2015 in Berlin unterwegs und haben dort die verrücktesten Indie Games ausprobiert.

Line Wobbler
linewobbler
Dieser eindimensionale Dungeon Crawler ist eine geniale Erfindung und räumte gleich zwei Awards ab.
Der Spieler hat nur einen “Wobble”-Stick (daher der Name) in der Hand und steuert damit einen Punkt auf einer LED leiste. Wenn der Stick “gewobbelt” wird, verwandelt sich der Spieler-Punkt ein einen etwas größeren Bereich, welcher Gegner die dieses Gebiet laufen vernichtet.

Curtain
curtain
Der diesjährige Gewinner vom Most-Amazing-Game Award heißt Curtain und schickt den Spieler auf eine Entdeckungsreise in die Welt von zwei jungen Punkrock-Sängerinnen aus Glasgow, welche mit Beziehungsproblemen zu kämpfen haben. Im Spiel erfahrt ihr, wie sich ihre Beziehung über die Zeit verändert. Das alles ist im First-Person und impressionistischem Art-Style zu sehen.

Infinite Sky
infinitesky
Dieses Multiplayer-Spiel besticht vor allem durch seine interessante Steuerung. Zwei Spieler spielen an einem Controller und steuern jeweils einen der beiden Richtungs-Sticks. Dadurch lässt sich für jeden Spieler eines von zwei zusammengeschraubten Fluggeräten steuern, wobei das Ziel ist die Großstadt hinter sich zu lassen und den unendlichen Himmel zu erreichen.

Pixel Ripped
Pixel-Ripped2
VR-Games waren auf dem diesjährigen Amaze ganz groß geschrieben. Den Award holte sich letztendlich Pixel Ripped, in dem der Spieler einen Schüler im Klassenzimmer steuert, welcher wiederum versucht während des Unterrichts das Spiel “Pixel Rift” auf seinem GameBoy zu spielen.

Crawl
Crawl-3

Den Multiplayer Award holte sich Crawl. Dabei handelt es sich um einen Multiplayer-Dungeon Spiel, bei dem die Spieler abwechselnd die Geister des Dungeons und die Helden, welche diesen zu erklimmen versuchen, spielen. Besonders hervorzuheben sind hier die Animationen, welche das Spielgefühl trotz Pixelgrafik maßgeblich bestimmen und zu einem echten Actiongelager machen.

Code 7
002
Der Grund warum wir auf dem Amaze unterwegs waren soll hier auch nicht unerwähnt bleiben. Unser eigenes Spiel “Code 7″ war ebenfalls für einen Award (den Most-Amazing-Game Award) nominiert. Dieses Spiel versucht dem altbekannten Text-Adventure neues Leben einzuhauchen, indem Sound und Animationen eine besondere Atmosphäre schaffen. Die Story beinhaltet außerdem einige interessante Wendungen. Das Spiel kann unter www.code7-game.com kostenlos heruntergeladen werden.