The Kevin Patterson Experience

patterson

Während fast jeder die Genialität von The Stanley Parable anerkennt, so scheint doch nicht jeder die Genialität von Kevin Patterson aufrichtig zu schätzen. Die Macher von The Stanley Parable bringen ihren neuen Walking-Simulator “The Kevin Patterson Experience” allerdings auch nicht mit einem großen Tusch zur Welt, sondern verstecken ihn ganz bewusst vor den Augen der Massenmedien. Stattdessen sollen diejenigen die zufällig darauf stoßen – so wie wir im Keller des Amaze Berlin 2015 – mit sublimen Nachrichten dazu aufgefordert werden ein gutes Review zu verfassen. Und was kann ich sagen? Es funktioniert!

Das Spielprinzip ist einfach: “Press X to appreciate art.” steht in großen Buchstaben auf dem Bildschirm, während wir durch die Galerie des Künstlers Kevin Patterson schlendern und vor jedem Kunstwerk eifrig stehen bleiben – hauptsächlich um seine genialen Kommentare zu diesen zu hören. So gibt es zum Beispiel ein “Maroon”-farbenes Gemälde, welches angeblich jede Person in einer anderen Farbe zu sehen vermag, je nachdem was für ein Mensch er ist. So ist man, wenn man es in “Maroon” sieht ein genialer Künstler und wenn man es in grün sieht – wie die meisten anderen Personen mit denen ich über das Spiel gesprochen habe – ein unehrlicher Looser o.Ä.

Das Erlebnis beginnt übrigens nicht damit, das ihr euch an einen Computer setzt und losspielt, sondern mit einer Präsentation von “Bird Ball” – einem extra auf schlecht getrimmten Pong-Clons mit Vögeln von Entwickler William Pugh. Diese Vorführung haben wir jedoch auf Grund technischer Probleme nicht mitbekommen.

Das knapp 40-minütige Spielerlebnis ist jedem zu empfehlen, der schon Spaß an The Stanley Parable hatte. Allerdings scheint es ein absolut perfekt gehütetes Geheimnis zu sein, wann und wo man dieses einzigartige Spiel zu sehen bekommt. Laut der Entwickler wird es nämlich nicht online erhältlich sein und stattdessen nur auf Independent Events in irgendwelchen Kellern zu finden sein. Wenn ihr euch also zufällig mal in einen solchen Keller verirrt, zögert keine Sekunde und begebt euch auf eine Tour durch die wundersame Welt des Kevin Patterson. Und vergesst nicht euren offiziellen “Kevin Patterson Approved Art Appreciatist”-Button am Ende mitzunehmen.

Hinterlasse eine Antwort