Vier kostenlose HearthStone Packs und einen neuen Kartenrücken freischalten

Aktuell gibt es in Hearthstone eine Aktion mit der Besitzer eines Gerätes der Samsung Galaxy S6 Reihe kostenlos einen neuen Kartenrücken, sowie drei Kartenpacks erhalten. Zum Glück hat die Seite HearthPwn eine Anleitung, wie auch alle Anderen an den kostenlosen Content kommen.

  1. Genymotion downloaden, an Android Emulator.
  2. Die Installation ausführen. Das kann einige Zeit dauern und benötigt die ein oder Andere Sub-Installation.
  3. Starte Genymotion und füge eine neue Virtual Device hinzu. Eventuell muss im BIOS noch die Virtualization Technique aktiviert werden. Das sollte besser sofort gecheckt werden, da sonst alle Schritte nochmal ausgeführt werden müssen.
  4. Einloggen mit einem von diesen Accounts: bugmenot (oder einen eigenen erstellen).
  5. “Samsung Galaxy S5 – 4.4.4 – API 19 1080×1920” auswählen, anlegen und starten.
  6. Nachdem die VD gestartet ist unter Android Settings -> Security aufrufen und “Unknown sources” aktivieren.
  7. Im Google Suchwidget oben “Amazon Appstore” eingeben und  “Amazon Appstore: Getting Started” anklicken und dort die APK downloaden.
  8. Die Notifications herunterziehen und AmazonApps-release.apk installieren. Dann bei Amazon anmelden.
  9. Im Amazon App Store Hearthstone downloaden und installieren, aber NICHT STARTEN.
  10. Unter den Apps in Android den File Manager starten. In den Einstellungen unter “General Settings” den “Access Mode” auf “Root Access mode” setzen. “Remember choice forever” setzen und dann “Allow” klicken.
  11. Im File Manager Menü den “System folder” auswählen. Dort gibt es eine Datei namens “build.prop” die mit dem “Editor” geöffnet werden muss.
  12. In der Zeile “ro.product.brand=generic” das Wort generic in samsung umwandeln.
  13. Darunter eine neue Zeile einsetzen: “ro.product.model=SM-G920F”.
  14. Abspeichern und den Emulator neu starten. Den Emulator wieder starten und in Hearthstone ins Battle.net einloggen. Achte auf die richtige Region.
  15. Bonus: Es gibt ein extra Kartenpack für die erste Partie, die auf Android gespielt wird, also ruhig eine Partie auf dem Emulator spielen.

Das sollte es gewesen sein.

Quelle: HearthPwn

Typoman

nindies

Im Zuge der Nintento Nindies (Nintendo Indie Game Developer Program) Ankündigung wurden während der E3 einige Demos von Spielen aus diesem Programm kostenlos zum Download angeboten. Außerdem bekommen alle Benutzer, die diese Spiele testen und zum Release dann kaufen, diese mit 15% Rabatt erhalten.

Wir haben einen dieser Titel angespielt – nämlich Typoman vom deutschen Entwickler Brainseed.

typoman

Typoman ist ein Puzzle-Platformer im “Limbo”-Stil, bei dem der Held die Fähigkeit besitzt, Buchstaben zu Wörtern zu verbinden, die dann die Welt beeinflussen. So schaltet z.B. das Wort “On” eine Plattform an, oder das Wort “Drain” lässt alles Wasser aus einem See entweichen. Vieles in dieser Welt besteht bereits aus Buchstaben. Die Gegner die der Held – übrigens aus den Buchstaben des Wortes “Hero” bestehend – auf seinem Weg triffst sind aus den Buchstaben des Wortes “Hate” geformt. Außerdem finden wir ein harmlos aussehendes Wort “Part”, welches sich heimtückischerweise als eine – rückwärts geschriebene – “TRAP”, also eine Falle die uns zu zerquetschen versucht, herrausstellt.

Die Demo-Version von Typoman hat eine Laufzeit von knapp 20 bis 30 Minuten und sollte unbedingt von jedem Besitzer einer Wii U ausprobiert werden. Leider ist dieses Spiel nämlich Wii-U-Exklusivtitel. Der volle Release des Spiels soll im dritten Quartal diesen Jahres stattfinden. Bis dahin gilt es also nicht mehr viel Zeit zu überbrücken. Wir sind gespannt auf die Vollversion.

Indiegames @E3

Während der E3 wurde wieder wie jedes Jahr viel über die großen Blockbuster-Titel diskutiert. Dabei bekamen die Indie Entwickler im Vergleich zu den Vorjahren wieder eine kleinere Rolle zugeschrieben, obwohl sie doch heute die Industrie ankurbeln wie nie zuvor. Ist dies ein Zeichen für die geschlossenen Augen der Branchengrößen?

cuphead

Immerhin – Microsoft und auch Sony haben in ihren Pressekonferenzen Indie-Entwickler zu Wort kommen lassen, darunter das von mir lang ersehnte “Cuphead”. Das ganze wirkte aber eher wie ein schneller Zusammenschnitt. Hier kommen fünf Indie-Titel in zwei Minuten, gefolgt von anderthalb Stunden First-Person-Shootern und generell wenig Innovation. Zugegeben die Titel von Sony zeigten ein wenig mehr Ungewöhnlichkeit auf, als die von Microsoft, wie z.B. The Last Guardian oder Shenmue 3, aber auch hier sahen wir eigentlich fast nur Remakes, Nachfolger oder gewohnte Mechaniken.

yoshi

Nintendo hingegen kündigte im Vorfeld ihr neues Nindies-Projekt an, welches mit Sicherheit ein wichtiger und guter Schritt für die Firma ist, verlor beim Digital Event aber kein Wort darüber. Hier sah man zwar keine First-Person-Shooter, aber stattdessen ein Sidescroller und Low-Graphics-3DS-Spiel nach dem Anderen. Was hätten sie doch für interessante Titel aus ihrem Nindies Projekt zeigen können – wie z.B. Typoman, vom deutschen Brainseed-Studio. Achja ich vergaß – der Fokus lag dann doch eher auf den Plüsch-Amiibos, deren besonderes Feature es ist Yoshi im neuen Spiel ein anderes Outfit zu geben.

Letzten Endes können wir nur hoffen, dass sich auch die großen AAA-Produktionen mal mehr von der Indieszene abgucken.